Praxisteam

maria3

Eine fachkompetente psychologische Betreuung bei immer häufiger über Streß und psychische Belastungen klagenden Mitarbeitern ist für viele moderne Betriebe heute ein nicht zu unterschätzender Marktvorteil. Dadurch kann frühzeitig dem Auftreten langwieriger psychischer und psychosomatischer Erkrankungen vorgebeugt werden. Frau Diplom-Psychologin Maria Strukova begleitet mich langjährig bei meiner Arbeit:

Zu meiner Person:

Diplom-Psychologin Maria Strukova
Psychologische Psychotherapeutin
M@il: info@psychotherapie-strukova.de

Studium der Psychologie an der Universität Bielefeld, Erlangung des akademischen Grades Diplom-Psychologin.

Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin (Schwerpunkt Verhaltenstherapie) am Bielefelder Institut
für Psychologische Psychotherapieausbildung, staatliche Approbation.

Mehrjährige Tätigkeiten als Psychologin und Psychotherapeutin an der psychotherapeutischen Ambulanz der Universität Bielefeld, der Abteilung Psychosomatik der Parkklinik Bad Rothenfelde, der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
des Evangelischen Krankenhauses Bielefeld und in der arbeitsmedizinischen Praxis Dr. med. Gips
 

Warum eine Vor- und Fürsorge für Körper und Seele wichtig sind?

Wir fühlen uns wohl und empfinden unseren Alltag als harmonisch, solange unser Leben in einem Wechselspiel aus Anspannung und Entspannung verläuft. Wird dieses Gleichgewicht durch die tägliche Anforderungen gestört, empfinden wir zunehmenden Stress. Oft geschieht dies auch unbemerkt, so dass dem Betroffenen seine langfristige, nicht genügend abgebaute Anspannung im schlimmsten Fall erst bei Auftreten eines Burn-Out-Syndroms im Rückblick richtig bewusst wird.
Um regelmäßig Stress und Anspannung abzubauen und etwas Gutes und Liebevolles für sich zu tun, brauchen wir nicht darauf zu warten, dass erste Anzeichen für ein gestörtes Gleichgewicht des Organismus durch dauerhaften Stress, wie Schlafstörungen, gereizte Stimmung, Konzentrationsschwierigkeiten, Muskelverspannungen, Kopfschmerzen oder Infektanfälligkeit, wahrgenommen werden.

Meine Angebote im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements:

  1. Autogenes Training (8 Sitzungen á 60 Min.)
    Das Autogene Training ist eine der bekanntesten Methoden zur Erlangung von Entspannung und Vitalität. Ziel des Autogenen Trainings ist es, mittels selbstsuggestiver Formeln auf körperliche Prozesse Einfluß zu nehmen. Durch gezielte Übungsvorstellungen und -formeln wird eine Fähigkeit des Organismus trainiert, sich in eine tiefe körperliche und geistige Ruhe willentlich zu begeben. Die Durchführung der Übungen ist eigenständig und nahezu jederzeit und überall (z. B. am Arbeitsplatz) möglich. Im Kurs der Grundstufe des Autogenen Trainings wird Übung für Übung aufbauend die Fähigkeit zu körperlicher Entspannung erlernt und eingeübt. Die besten Resultate werden erzielt, wenn man Autogenes Training regelmäßig einsetzt. Dann kann Autogenes Training von Stressanzeichen befreien oder diesen effektiv vorbeugen. Nach Bedarf kann ein Aufbaukurs angeboten werden, der sich an Teilnehmer/innen richtet, die bereits das Autogene Training erlernt haben. Dabei werden die Schwerpunkte (neben der Stabilisierung und Vertiefung des bereits Erlernten) auf die Durchführung ergänzender Übungen zur Förderung von Entspannung und Selbstwahrnehmung sowie die Einführung in die Arbeit mit individuellen Leitsätzen zur Erlangung persönlicher Ziele bzw. positiver Veränderung bei Belastungen gelegt.
     

  2. Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen (PMR) (8 Sitzungen á 60 Min.)
    Die PMR ist ein körperorientiertes Entspannungsverfahren, welches als eigenständige Behandlungsmaßnahme oder ergänzend zu anderen Präventionsmaßnahmen angewendet wird. Dieses Verfahren wird auch "aktive Entspannung" oder "Tiefenmuskel-Entspannung" genannt und eignet sich besonders für Personen, denen eine eher "passive", imaginationsbasierte oder autosuggestive Entspannung (wie z. B. Phantasiereisen, Autogenes Training usw.) Schwierigkeiten bereitet. Dieses Entspannungstraining ist relativ leicht zu erlernen und steht in einem günstigen Verhältnis zwischen Aufwand und Nutzen. Ziel der PMR ist die Erhöhung des Wohlbefindens durch allgemeine Entspannung, die jederzeit ohne weitere Hilfsmittel herbeigeführt werden kann. Des Weiteren kann die Körperwahrnehmung verbessert und psychosomatische Beschwerden so gelindert werden.
     

  3. Stressbewältigungstraining (12-15 Sitzungen á 60-90 Min., je nach Gruppengröße)
    Immer mehr Menschen aller Altersgruppen erleben Stress und Reizüberflutung. Stress verursacht nicht nur viele sogenannte Zivilisationskrankheiten, sondern hinterlässt noch weitere Spuren: das Immunsystem wird dauerhaft geschädigt, die Leistungsfähigkeit wird reduziert und sogar dauerhafte Schäden können durch Stress verursacht werden. Die Folge können z.B. Rückenschmerzen oder diverse andere körperliche Schmerzen sein. Das von mir angebotene Anti-Stressprogramm hat die »ganze« Person im Blick und stellt die Verhaltens-, Gefühls- und Gedankenebenen wie auch den zwischenmenschlichen Bereich in den Fokus. Bevor täglicher Stress im Arbeitsleben oder in der Familie zur Dauerbelastung wird, ist es die richtige Zeit, den eigenen Lebensstil genau unter die Lupe und professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.
     

  4. Genusstraining (8 Sitzungen á 60-90 Min.)
    Das Genusstraining kommt aus der euthymen Therapie und ist ein gesundheitsförderndes Konzept. Der Begriff kommt aus dem Griechischen. Unter euthymem Erleben wird alles verstanden, was dem Gemüt und der Seele gut tut. Ziel der euthymen Therapie ist die Förderung des positiven Erlebens und Handelns. Ein Nebenziel kann aber auch sein, zwischen Genuss - Konsum - Sucht differenzieren zu lernen. Im Training wird das euthyme Erleben gefördert, das mit positiven Emotionen, wie z.B. Freude, Spaß, Entspannung oder Wohlbefinden, einhergeht. Diese Gefühle halten unser seelisches Gleichgewicht aufrecht und lassen uns Belastungen widerstehen.
     

  5. Achtsamkeitstraining (8 Sitzungen á 60-90 Min.)
    Achtsamkeit bringt eine neue Qualität in das Leben, die mehr Gelassenheit und Erfüllung ermöglicht. Achtsamkeit nennt man eine Fähigkeit, die Aufmerksamkeit immer wieder zum gegenwärtigen Moment zurück zu holen und anzunehmen, so, wie er ist, ohne ihn zu unterdrücken oder gegen ihn anzukämpfen. Zu beobachten, was in Geist und Körper geschieht, ohne es zu bewerten oder zu beurteilen. Die Achtsamkeit erlaubt uns, unsere Muster im Umgang mit innerem und äußerem Stress zu erkennen und zu verändern. Der amerikanische Verhaltensmediziner und Molekularbiologen Prof. Jon Kabat-Zinn entwickelte auf deren Basis das Trainingsprogramm "Stressbewältigung durch Achtsamkeit" (Mindfulness based Stress Reduction, MBSR). Dabei geht es um das Erlernen einer offenen annehmenden Grundhaltung gegenüber dem, was im Augenblick geschieht. Das Achtsamkeitstraining ist eine einfache und zugleich wirksame Selbsthilfemethode, um Stress abzubauen, mit Herausforderungen des täglichen Lebens gelassener umzugehen und Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern. Durch angeleitete Meditation und Körperübungen wird gelernt, wacher und empfindsamer für den Augenblick, eigene Gedanken, Gefühle und Körpersignale zu sein.
     

  6. Individuelle Beratung
    Sie können mich auch persönlich ansprechen. Als Psychologin unterliege ich der Schweigepflicht gemäß § 203, Abs. 1 Nr. 2 StGB. Die mir im Rahmen der Tätigkeit als Psychologin anvertrauten Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben oder zugänglich gemacht.